Cranio-Sacral-Therapie

Die alternative Behandlungsmethode der Cranio-Sacral-Therapie (= Schädel-Kreuzbein-Therapie) hat ihren Ursprung in der Osteopathie. Durch spezielle Handgriffe, vorwiegend an Schädel und der kompletten Wirbelsäule, soll im Körper das Gleichgewicht zwischen den Flüssigkeits-, Gewebe- und Knochenbewegungen wiederhergestellt werden, um einen effektiven Energiefluss zu fördern und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu reaktivieren. 

Behandlung von Beschwerden unterschiedlichster Art durch die Förderung des natürlichen Energieflusses im Körper

minz.jpg
IMG_4678.jpg

Im Prinzip handelt es sich um die Wahrnehmung des sogenannten cranio-sacralen Rhythmus der Pulsation von Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit. Der Therapeut kann diesen Rhythmus durch bestimmte Berührungen ertasten und damit Funktionseinschränkungen mit gezielten Handgriffen behandeln.

Diese Therapieform eignet sich für akute und chronische Erkrankungen sowie zur Auflösung von Blockaden des gesamten Bewegungsapparates. Sie empfiehlt sich außerdem bei Allergien, Asthma, Kopfschmerzen oder Migräne, Konzentrationsschwächen, Menstruationsbeschwerden, seelischen Traumata nach Unfällen, Operationen und vielem mehr. Diese Behandlungsmethode kann auch eine wichtige Rolle bei Komplikationen in der Schwangerschaft oder sogar der Geburt übernehmen.

Der Patient liegt während der Behandlung in der Regel auf dem Rücken auf einer Liege. Eine Sitzung dauert ungefähr eine bis anderthalb Stunden.